Um auf den NinjaClub zuzugreifen, muss Du dich erneut registrieren (so kannst Du Deinen Benutzernamen auswählen). Klicke auf Registrieren und verwende die gleiche E-Mail deines NinjaBet-Kontos.

Wettbörse Rechtliches



  • Durch das Lesen in der Community bin ich natürlich auf die Back-Lay Strategie mit den Wettbörsen gestoßen. Es soll sich ja schon deutlich bemerkbar machen, wenn man lieber diese, als die BB Strategie nutzt. Wie sieht es denn rein rechtlich aus, wenn es so an sich keine Wettbörsen in Deutschland gibt? Ist alles trotzdem noch im legalen Bereich oder hat man Gewisse Einschränkungen? Ist die BL Strategie ein Mehraufwand? Danke im Vorraus!



  • Ich antworte mal bzgl. des Aufwandes, alles andere kann ich nicht valide Beantworten. Der Aufwand ist relativ groß zu Beginn. Ich habe mich sowohl bei Betkeen als auch jetzt bei OrbitX angemeldet. Vorteil Betkeen. Relativ schnelle Legitimation, Einzahlung über "Klara-Sofort" und 1,5% Provision bei Gewinn/ Verlust. Nachteil: Quoten sind Schlechter Aber immer noch Besser als Back Back. Bei OrbitX ist der Eröffnungsaufwand etwas größer, du erhälst nach Verifizierung und Einzahlung von min. 100 EUR die Zugangsdaten über den bet-football die das Konto für dich eröffnen. Dafür musst du also noch den Registriermarathon bei Skrill mit Verifizierung vollziehen. Vorteil: Quoten im Oddsmatcher passen, Höhere Gewinne möglich, 3,5% Provision (Aber nur bei Gewinn). Hab einige BL Wetten abgeschlossen und dabei über beide Plattformen verglichen, OrbitX macht am Ende mehr Sinn, auch wenn ich die Oberfläche bei BEtkeen schöner FInde. Einzahlungen bei OrbitX nur über Bet-Footbal per Skrill (Dauert dann 5-10 Minuten). Leider nimmt Skrill sowohl für die Einzahlung in den Skrill Account eine Gebühr, als auch für die Weiterleitung (Außer die Einzahlung erfolgt per Überweisung, was aber dauert). Aber ist das GEld erstmal da, passt alles:) Auszahlung hab ich noch nicht getestet. Bei Betkeen fallen je Nach Zahlungsart einige Prozent an Gebühr an, auch das schmälert den Ertrag. Außerdem sperrt Skrill manchmal den Account nach Geldeinzahlungen, mit der APP kann man sich aber schnell verifizieren. Arbeitsaufwand für BetKeen und OrbitX + Skrill und evtl. EcoPayz (Teste ruhig beides) 1-2 Stunden und du hast dann aber alles für die Zukunft:) Dadurch das einige Wetten bei OrbitX gewonnen haben, habe ich dort jetzt genug für die Rollover Angebote. Wenn möglich zahl am Besten direkt 500-1000 EUR am Anfang ein. LG


  • Staff NinjaBet

    @kevink das was @BillyKobra gesagt hat ist 100%-ig war, besser kann ich es nicht erklären. Ich kann nur dazu sagen - Ja alles ist 100% legal, sonnst word es schon vor eine lanhe Weile gesperrt sein, genau wie bei Matchbook 🙂



  • Fetten Dank für die Zeit, die du dir für das Verfassen des Textes genommen hast! Auch ein Lob an den Support für eure grandiose Hilfe!
    Ich habe nun meine ersten Wetten mit der BB abgeschlossen,60 € verdient, merke dass es funktioniert und möchte die Kuh natürlich jetzt so gut melken, wie möglich.
    Ich habe werde mich definitiv bei Betfootball und OrbitX anmelden und bin auf die Ergebnisse gespannt!
    Macht weiter so 🙂



  • @kevink Ich werde versuchen darauf möglichst ausführlich zu antworten und hoffe es wird ein wenig helfen.

    Vorab möchte ich aber sagen, dass ALLE meine Angaben OHNE Gewähr sind und ich weder beruflich noch privat irgendwelche juristischen Vorkenntnisse besitze. Da ich nach den ersten Tagen genau die selben Bedenken hatte wie du, habe ich mich dran gegeben viel zu recherchieren, deshalb werde ich mich hier lediglich auf Zitate aus dem Internet und Online-Berichten beziehen. Es wird sich nicht alles speziell auf Wettbörsen beziehen, da das auch die meisten (fast alle) hier angegebenen Buchmacher betrifft (dazu später mehr).

    (1)
    Fangen wir mal mit einem Zitat aus dem deutschen Rennwett- und Lotteriegesetz an.

    $19 Absatz 2 besagt: "Die Steuer für Sportwetten (§ 17 Absatz 2) schuldet der Veranstalter."

    §17 Absatz 2 bezieht sich hier auf den Spieler:
    "Wetten aus Anlass von Sportereignissen (Sportwetten), die nicht als Rennwetten nach Abschnitt I dieses Gesetzes besteuert werden, unterliegen einer Steuer, wenn
    1. die Sportwette im Inland veranstaltet wird oder
    2. der Spieler eine natürliche Person ist und bei Abschluss des Wettvertrages seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Geltungsbereich dieses Gesetzes hat [...]."

    Bedeutet im Umkehrschluss ja zunächst einmal, dass WIR als Spieler gar keine Steuerschuld tragen, sondern nur der Veranstalter (Buchmacher). Der ist der Einzige, der belangt werden kann! Wir können/dürfen somit gar nicht sanktioniert, bzw. strafrechtlich verfolgt werden.

    (2)
    Erst seitdem am 01. Juli 2012 in Deutschland der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Kraft getreten ist, besteht diese 5% Steuer auf Sportwetten. Schon 2010 (also bei dem alten GlüStV) hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass "dieser nicht mit dem EU-Recht vereinbar gewesen ist".
    Und ebenfalls der jetzige geltende GlüStV: "Immer noch also verstößt der derzeit geltende Glücksspielstaatsvertrag gegen EU-Recht, da weiterhin ein faktisches staatliches Wettmonopol besteht."

    Es sollte daraufhin ein Konzessionierungsverfahren durchgeführt werden, wonach 20 "private Wettlizenzen für nicht-staatliche Unternehmen" erteilt werden sollten. Das ist aber bis heute nicht passiert, da es nie zu einer Einigung kam und somit verstößt der GlüStV also immer noch gegen EU-Recht und sowohl Online-Glücksspiel als auch Online-Sportwetten befinden sich in einer rechtlichen Grauzone. Bedeutet also, dass wir ohne rechtliche Konsequenzen Sportwetten abgeben können, müssen aber darauf achten, dass der Veranstalter seinen Sitz in der EU hat und eine EU-Lizenz besitzt.

    (3)
    Die meisten Buchmacher die hier auf NinjaBet aufgelistet sind, haben ihren Firmensitz in Malta und besitzen eine EU-Lizenz. Damit unterliegen sie dem EU-Recht und befinden sich in dieser rechtlichen Grauzone wie in Punkt 2 beschrieben. Nur um hier einige Beispiele zu nennen: Betser, Betclic & 888sport besitzen laut AGBs eine Glücksspiellizenz aus Malta.

    (4)
    Wie in Punkt 2 beschrieben, trägt der Veranstalter (Buchmacher) die Steuerschuld und ist alleinig für die Abgabe der anfallenden Wettsteuern seiner Nutzer verantwortlich. Auf den meisten der Seiten merkt man ja, dass bei Wettabgabe automatisch 5% Steuern mit berechnet werden - sowohl auf Gewinne als auch Verluste (die versteuern den Einsatz also direkt). Einige hingegen versteuern aber nur Nettogewinne - somit bleibt für uns ein Verlust steuerfrei - den Verlust müssen die Veranstalter aber ebenso beim deutschen Finanzamt versteuern.

    Wenn wiederum ein Veranstalter (so z.B. auch Bet-Football und Orbit Exchange) in seinen AGBs schreibt (frei übersetzt):
    "Sie sind selber dafür verantwortlich, alle relevanten staatlichen, steuerlichen oder sonstigen Abgaben zu bezahlen und abzurechnen, die möglicherweise auf legitime Gewinne von Ihnen anfallen"
    ist das natürlich nicht richtig. Wie in Punkt 2 trägt der Veranstalter die Verantwortung. Und da die über die IP und ebenso den Verifizierungsprozess wissen sollten, woher der Kunde kommt, müssten sie die Steuerabgaben in Deutschland abrechnen.

    (5)
    In Bezug auf Wettbörsen (bzw. hier im Einzelnen Orbit Exchange) kann ich wiederum KEINE eindeutige Aussage treffen, weil:

    • Bet-Football seinen Sitz in Montenegro hat und somit kein Teil der EU ist und auch keine EU-Lizenz besitzt
    • Orbit Exchange seinen Sitz auf Curacao hat und zu den Überseeischen Ländern und Hoheitsgebieten (Niederlande) zählt und dort das EU-Recht nur teilweise Anwendung findet.

    Laut Recherche im Internet vergibt das Unternehmen Curacao eGaming allerdings Lizenzen nach europäischem Recht.

    Auf Orbit Exchange selber kann man gar keine Registrierung durchführen. Dafür haben sie Dienstleister , wie in dem Fall Bet-Football. Die werden gegen Provision damit beauftragt die Registrierung, Account-Erstellung und KYC (Verifizierung) durchzuführen, somit hält sich Orbit das alles vom Leib und hat diesen Aufwand gar nicht erst.
    Da Bet-Football in dem Fall nur das Wettkonto für dich erstellt und nicht als Wettbroker agiert (z.B. via Skype Wetten für dich platziert) handelt man meiner Auffassung nach bei der Abgabe einer Wette auf Orbit Exchange also nach EU-Recht, was strafrechtlich nicht verfolgt werden kann/darf, siehe Punkt 2 (dass dich die deutsche Justiz dafür belangen will, würde gegen EU-Recht verstoßen).

    Inwiefern es jetzt erlaubt ist, dass ein nicht nach EU-Recht handelnder Dienstleister ein Wettkonto in deinem Namen erstellt auf einer Seite, auf der du bei einem EU lizenzierten Unternehmen Wetten platzieren kannst, kann ich beim besten Willen nicht beantworten - dazu finde ich auch ehrlich gesagt nichts.

    #-----------------------------------

    Ich werde damit dann auch endlich mal ein Ende finden und zu meinem Fazit kommen:

    Ich habe für mich persönlich nun nach wirklich ausgedehnter Recherche festhalten können, solange ich bei einem Buchmacher oder einer Wettbörse mit einer EU-Lizenz Wetten abgebe, ich mich in einer rechtlichen Grauzone befinde und nach EU-Recht handle und somit keine strafrechtliche Verfolgung vor dem Europäischen Gerichtshof standhalten würde.

    Inwiefern dir (oder auch anderen) meine Recherche und mein ellenlanger Text jetzt weiterhelfen, musst du für dich selber entscheiden. Wie gesagt, ich bin KEIN Jurist, besitze keine Vorkenntnisse und habe jetzt lediglich sehr viel Zeit investiert online zu recherchieren und diesen Text zu verfassen. Wie anfangs gesagt, übernehme ich für meine Aussagen und Zitate keinerlei Gewähr und kann deren Richtigkeit auch nur bedingt nachweisen (da online praktisch jede Seite wie eine offizielle Seite des Bundes beispielsweise aussehen und dafür ausgegeben werden könnte).

    Bei weiteren Fragen oder Fragen zu meinen Recherchen versuche ich dir gerne noch Antworten zu liefern.
    Ansonsten wünsche ich allen einen schönen Abend und erfolgreiche Wetten 😉

    Viele Grüße
    Vit3oN


  • Staff NinjaBet

    @Vit3oN Du bist der Hammer! Darf ich selbst teile deiner Erklärung weiternutzen?



  • @Iliya-Moskov Darfst du Iliya! Aber bitte nicht mit Verweis auf meinen Namen. Ich will hinterher keine persönlichen Nachrichten bekommen wie "Du hast aber gesagt..." - ne habe ich nicht. Wie gesagt ohne Gewähr, Vollständigkeit und Richtigkeit meiner Aussagen.


  • Staff NinjaBet

    @Vit3oN das ist selbstverständlich! Ich weiss alles was Du gerade geschrieben hast und kann es hiermit bestätigen. Deine Verfassung finde ich einfach Toll!



  • Also erstmal bin ich echt begeistert von deiner Recherche und vor Allem, dass du sie teilst und so gut erklärt wiedergibst!
    Was haltet ihr von der Idee, mal einen Online-Anwalt zu befragen? Da sollte man relativ kostengünstig an Meinungen rankommen. Vielleicht aus der Ninja-Kasse?:P
    Wäre für euch ja ein weiteres Aushängeschild, wenn ihr vorlegen könnt, dass die Gewinne aus einer Wettbörse auch nicht versteuert werden müssen!


  • Staff NinjaBet

    @kevink wir werde das mal überlegen. Wir haben schon einige Anwälte die mit uns arbeiten, aber als Werbungsidee ist das nicht schlecht 🙂 ansonsten müsst ihr alle keine Bedenken haben. Alles ist 100% legal. 🙂



  • Dieser Beitrag wurde gelöscht!

Anmelden zum Antworten